Donnerstag, 27. Dezember 2012

Freizeit: Reserva Ecologica / Costanera Sur

Reserva Ecologica Buenos Aires
Wer gerne der Stadt entfliehen möchte, vor allem im heißen Sommer, findet eine Möglichkeit direkt vor der Toren des Zentrums. Den dort liegt eine der grünen Lungen von Buenos Aires. Das Naherholungsgebiet Reserva Ecológica, gelegen am östlichen Ende von Puerto Madero und damit noch fußläufig erreichbar vom Microcentro Buenos Aires.

Reserva Ecológica zu Fuß oder per Rad 

Die Reserva ist mit mehreren Rundwegen in verschiedenen Längen ausgestattet und bietet die Möglichkeit diese per Fuß oder Rad zu erkunden. Auch für all diejenigen die gerne eine Runde joggen gehen möchten bietet sich die Reserva Ecológica dank frischer Luft und weichem Untergrund an. 

Die Reserva ist ideal um einen Tag einfach und schnell etwas aus der städtischen Umgebung und Luft zu entfliehen, Natur zu genießen, am besten verbunden mit einem Picknick, oder einem Besuch eines der unzähligen Parillas an der Costanera Sur, vor oder nach dem Erkunden der Reserva Ecológica.

Reserva Ecológica, Costanera Sur, Puerto Madero, Buenos Aires
Karte der Reserva als PDF



Größere Kartenansicht

Samstag, 15. Dezember 2012

Barra Bravas - Ultras in Argentinien

Die Fankurven in argentinischen Stadien werden bei jedem Verein der Primera Division von einer eigenen Barra Brava beherrscht. Sie sind das Herz und die Seele der Fans. 

Die Barra Brava - direkt übersetzt etwa mutiger oder wilder Block /Gruppe - sind die härteren und zumeist hingebungsvollsten unter den Fans in Argentinien. Die normalen Fußball-Fans in Argentinien bezeichnen sich in aller Regel als Hincha oder Fanatico eines Klubs. Die Barra Bravas sind in etwa mit den Ultras in der Bundesliga gleichzusetzen, wenn gleich es unter ihnen auch deutlich gewaltorientierte Fraktionen gibt, für diese ist sicherlich die Bezeichnung Hooligans angebrachter. Die Bedeutung dieser gewaltbereiten Teile der Fangruppen geht zumeist weit über den Fußball hinaus. In aller Regel sind diese ebenfalls in kriminelle Machenschaften eingebunden. Des weiteren zählen die Klub-Besitzer auf die eigenen Ultras um Wahlergebnisse zu sichern. Die Hooligans werden in Argentinien auch gerne von den Präsidenten der Vereine oder anderen Vereinsoberen genutzt um unliebsam gewordene Vereinsmitglieder, oder in Ungnade gefallen Trainer oder Spieler wegzumobben. Dafür erhalten die Barra Bravas oftmals freie Eintrittskarten, Geld oder auch Jobs - etwa im Sicherheitsbereich - im Umfeld der Klubs.

Alles in allem sind die Ultras im Fußball in Argentinien hochgradig organisiert. Die gewaltbereiten unter ihnen haben oftmals Verbindungen in die organisierte Kriminalität. Aber der größte Anteil unter ihnen ist nur besonders leidenschaftlich in der Hingabe zu ihrem Verein. Es geht vor allem um die bedingungslose Unterstützung des Klubs, dies geschieht in aller Regel mit lautstarken und kreativen Gesängen, unterstützt von Trommeln, und vielen Fahnen in den Klubfarben.


La Guardia Imperial - Barra Brava des Racing Club de Avellaneda

La Guardia Imperial - nacho akd
Die imperiale Garde des Racing Club de Avellanda wurde 1958 unter Führung von Zaza ins Leben gerufen und ist damit die älteste in Argentinien. Der Name kam erstmals in den 30er Jahren auf und wurde von Americo Barrios für die Fans des Racing Club geprägt., in Erinnerung an die Leibgarde Napoleons. Mittlerweile haben sich innerhalb der Ultras drei Fraktionen herausgebildet, die imperiale Garde - als Vorreiter, die Racing Stones und Barra 95.

La Gloriosa Butteler Barra Brava

La Gloriosa Butteler - Barra Brava von San Lorenzo de Almagro


Die Ultras von San Lorenzo de Almagro, des Fußball-Vereins aus dem Stadtteil Boedo, bezeichnen sich auch als Cuervos - die Krähen - und als La Butteler - nach dem Platz an dem die Barra Brava 1959 gegründet wurde. La Butteler hält immer noch den Rekord für die meisten Auswärtsfans mit unglaublichen 30.000 Fans beim Spiel in Rosario 1995. Die Erzfeinde sind Jose C. Paz von CA Huracan und La Doce von den Boca Juniors.



Borrachos del Tablon - maxongs

Los Borrachos del Tablon - Barra Brava von River Plate


Die Betrunkenen von der Theke - Anfang der 1970er gegründet - lautet die deutsche Übersetzung des Names der Barra Brava von River Plate, und so in etwa benehmen sich die Mitglieder auch. Allerdings handelt es sich um die - soweit man das sagen kann - in der Breite harmloseste Ultra-Gruppierung in Argentinien. Mit dem Erzrivalen La 12 der Boca kommt es allerdings immer wieder zu blutigen Zwischenfällen, vor allem auch im Umfeld des Superclasico.



La Doce - Barra Brava der Boca Juniors


La Doce - german g
Die Zwölf - im Sinne von 12. Spieler - ist der Name der Barra der Boca Juniors. Diese Gruppierung besteht, wie die Los Borrachos del Tablon, seit den 1970er Jahren, der Name kam allerdings schon im Jahre 1925 für einen das Team auf einer Europa-Reise begleitenden Fan auf. Die Barra Brava La 12 ist die Größte in Argentinien und gilt als eine der gewaltbereitesten Ultra-Gruppierungen. Nicht nur in der Fehde mit den Fans von River sondern auch untereinander.




Los Diablos Rojos - sicoactiva

Los Diablos Rojos - Barra Brava von CA Independiente

Die roten Teufel - wie sich die Ultras von CA Independiente nennen - wurden in den 1950er Jahren gegründet und sind die Erzfeinde der La Guardia Imperial, ebenso wie die beiden Klubs selber verfeindet sind, obwohl sie nur knapp 500 m trennen. Derbys zwischen Independiente und Racing sind nicht nur mit die lautstärksten und farbenfrohsten sondern auch gefährlichsten im argentinischen Fußball.


Einen guten Überblick über alle Barra Bravas in Südamerika findet sich bei Barrabrava. Ein interessanter Blog über das Thema ist Aca esta la Hinchada. Beides (leider) auf Spanisch. 


Hier ein kleiner visueller Eindruck - die Top Ten Empfänge einiger Barra Bravas in Argentinien.

Sonntag, 25. November 2012

Restaurant- und Bar Tipps für Buenos Aires

Gut essen in Buenos Aires
Für diejenigen die in Buenos Aires gerne ein gutes Restaurant oder eine gute Bar aufsuchen möchten die nicht unbedingt in jedem Lonely Planet oder sonstigen Reiseführer steht, hier mal eine kurze Übersicht von empfehlenswerten Bars und Restaurants in der argentinischen Hauptstadt. 


Gute Restaurants in Buenos Aires

Hier eine - unvollständige und subjektive - Liste von guten Restaurants in Buenos Aires:

  • "El Mirasol", Boedo 136, Almagro - Grillrestaurant (Parrilla)
  • "El Palacio de la Papa Frita", Lavalle 735, Innenstadt - argentinische Küche
  • "La Estancia", Lavalle 945, Innenstadt - argentinische Küche, Grillrestaurant
  • "Los Inmortales" , Av. Corrientes 1369, Innenstadt - italienische Küche
  • "El Salmón II", Reconquista 1014, Innenstadt - Grill- und Fischrestaurant
  • "La Tavola de Luigi", Pringles y Estado de Israel, Villa Crespo - italienische und argentinische Küche
  • "Centro Asturiano de Buenos Aires", Solis 475, 3. Etage - spanische Küche
  • "El Museo del Jamón", Cerrito 8 (esquina Rivadavia) -Innenstadt - spanische Küche
  • "Las Pizarras", Thames 2296, Palermo
  • "Urondo", Beauchef 1204, Parque Chacabuco
Weitere sehr gute Restaurants sind die bereits beschriebenen Las Cabras und La Cabrera, dort finden sich allerdings auch viele Touristen wieder. Dies sollte aber kein Grund sein dort nicht doch ein hervorragendes Steak zu genießen.
Jeder der sich selber auf die Suche machen möchte, kann sich auch gut am Guía Oleo orientieren, den digitalen Restaurantführer für Buenos Aires.



Gute Bars in Buenos Aires

Bar in Buenos Aires
Und für alle diejenigen die einfach nur ein paar gute Drinks trinken möchten oder um vor oder nach dem Essen noch etwas zu trinken eine Liste von guten Bars in Buenos Aires:
  • "Cossab", Carlos Calvo 4199, Boedo
  • "Ocho7ocho", Thames 878, Villa Crespo 
  • "Krakow Cafe-Bar", Venezuela 474, San Telmo
  • "Gran Bar Danzón", Libertad 1161, Barrio Norte
  • "Mundo Bizarro" Serrano 1222, Palermo
  • "Bangalore", Humboldt 1416, Palermo
  • "Sugar" , Costa Rica 4619, Palermo

Montag, 19. November 2012

Shopping: Bücher auf deutsch und englisch in Buenos Aires

Bücher kaufen in Buenos Aires
In Buenos Aires gibt es sehr viele Buchläden, oftmals auch mit Antiquariat. Eine sehr große Anzahl reiht sich auf der Avenida Santa Fe aneinander, etwa von Hausnummer 1700 bis 2500. Dort finden sich Bücher in diversen Sprachen, neben Englisch auch Deutsch, Französisch und Italienisch. Nichtsdestotrotz ist das Angebot an fremdsprachigen Büchern relativ eingeschränkt -  für eine kosmopolitische Stadt wie Buenos Aires. Besonders Bücher auf Deutsch - vor allem neue - sind nur sehr schwer zu finden.


Deutsche Bücher in Buenos Aires

Aktuell gibt es nur eine Buchhandlung, welche deutsche Bücher vorrätig hat, zumeist Lehrbücher oder aktuell erfolgreiche, SBS Libreria International - diese hat aber immerhin sechs Filialen in Buenos Aires und fünf weitere in Argentinien: Mendoza, Rosario, Cordoba, Salta und Tucuman. Ansonsten finden sich deutsche Bücher entweder nur als Antiquariat oder es ist notwendig diese direkt zu bestellen, immerhin liefert zumindest Amazon auch nach Argentinien. 

Die Filialen der SBS Buchhandlung finden sich über die ganze Stadt Buenos Aires verteilt, im Barrio Norte in der Avenida Cordoba 1840, in Belgrano - Sucre 2441, in Palermo in der Avenida Coronel Diaz 1747, in Chacabuco - Avelino Diaz 533 und in den weiter außerhalb liegenden Stadtteilen Martinez (Norden von Buenos Aires) - Hipólito Yrigoyen 2801 und im Süden in Quilmes, Mitre 536. 


Englische Bücher in Buenos Aires

Die Situation bei englischen Bücher sieht deutlich besser aus. Nachfolgend eine Auswahl englischer Buchhandlungen:

KEL Ediciones - die Buchhandlung mit dem wohl besten und umfangreichsten Angebot an englischen Büchern in Buenos Aires, und dies zu vertretbaren Preisen, etwa 5 bis 10 Prozent über den Originalpreisen.

Walrus Books - eine eher kleine, aber feine Buchhandlung im Stadtteil San Telmo, welche neue - auch auf Bestellung - und gebrauchte Bücher anbietet, und immer an die 4.000 Titel auf Vorrat hat. Die Preise sind auch hier etwas über den Originalpreisen. Walrus Books befindet sich in der Straße Estados Unidos 617 in San Telmo.


Freitag, 26. Oktober 2012

Sehenswürdigkeit: Cementerio de la Chacarita

Mausoleen in Chacarita
Eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Buenos Aires ist der Cemeterio de Recoleta, der Friedhof Recoleta, vor allem da sich dort das Grab von Eva "Evita" Peron befindet. In Buenos Aires findet sich allerdings noch ein viel interessanterer Friedhof,  der Cementerio de la Chacarita im Nordwesten der Stadt, ebenfalls mit dem Grab einer argentinischen Berühmtheit - Carlos Gardel, der Ikone des Tangos schlechthin. Daneben war er vorübergehend die Ruhestätte von Juan Peron, dem berühmten argentinischen Präsidenten und Ehemanns von Eva Peron. Der Friedhof von Chacarita hat aber noch viel mehr zu bieten.


Der Friedhof von Chacarita in Buenos Aires

Der Friedhof von Chacarita in Buenos Aires ist einer der größten Friedhöfe der Welt. Auf einer Fläche von 95 Hektar finden sich die unterschiedlichsten Grabanlagen, von Mausoleen über Wandgräber hin zu Erdgräbern. Diese Vielfalt macht den Friedhof zu einem sehenswerten und lohnenden Ziel bei einem Besuch von Buenos Aires. Dabei beeindruckt der Friedhof schon durch seinen imposanten Eingang an der Avenida Guzman, einem beeindruckendem Gebäude mit hoch aufragenden Säulen.
Grab von Carlos Gardel

Teil des Friedhofes von Chacarita ist neben einem britischen Friedhof auch ein deutscher Friedhof, auf diesem befindet sich unter anderem das Grab von Hans Langsdorff, dem Kapitän der Admiral Graf Spee. Ansonsten finden sich vor allem die Gräber von vielen Berühmtheiten des Tango, wie Carlos Gardel, Carlos Acuña, Alberto Castillo oder Meredes Simone. Daneben finden sich auch die Gräber anderer bekannter Personen wie dem Schriftsteller Osvaldo Soriano, dem Flugpionier Jorge Newberry oder der Dichterin Alfonsina Storni. Doch nicht nur die Gräber der verschiedenen Berühmtheiten machen den Friedhof von Chacarita sehens- und besuchenswert. Es ist vor allem auch die Vielfalt an verschiedenen Grabstätten und deren simple oder prachtvolle, aber immer voll emotionaler Hingabe, Ausgestaltung derselben, die den Friedhof zu einer echten Sehenwürdigkeit von Buenos Aires machen.

Informationen zu La Chacarita Wer des Spanischen mächtig ist, der kann jeden zweiten und vierten Samstag im Montag um 11.00 Uhr an einer kostenlosen Führung teilnehmen.

Weitere Impressionen des Cementerio de la Chacarita finden sich auf Flickr.

Cementerio de la Chacarita, Avenida Guzman 680, Buenos Aires, jeden Tag von 7.00 bis 17.00 geöffnet.



Größere Kartenansicht

Freitag, 12. Oktober 2012

Fußball in Argentinien - Passion pur

Fußball in Argentinien ist mehr als nur ein Sport, Fußball ist Leidenschaft, Liebe, Religion und Familie. Fußball ist alles.


Superclásico - River Plate Fans im El Monumental
Normalerweise wird mit Fußball in Argentinien der Name Diego Maradona assoziiert, wenn es um berühmte Fußballvereine geht fallen zumeist die Namen River Plate und Boca Juniors. Doch Fußball in Argentinien ist viel mehr als nur diese drei Protagonisten. Fußball in Argentinien wird mit ähnlicher Leidenschaft und Hingabe betrieben wie der Tango. In allen Facetten von todunglücklich über nervös hin zu himmelhochjauchzend kann man die Argentinier beim Fußball mitfiebern und leiden und glücklich sehen.


Trifft dies im Allgemeinen auch auf die Albiceleste (Weiß-Himmelblaue) zu, ist es im Besonderen bei den Fans - hier trifft es der Begriff Fanaticos wirklich gut - der jeweiligen Clubs zu erleben. Fußball ist weit mehr als nur ein Ballsport, es ist Leben pur, Liebe, Hingabe, Leidenschaft, manche Argentinier sind mehr mit ihrem Verein verbunden als mit der eigenen Frau.


Argentinier und ihr Lieblingsverein

Den Lieblingsverein sucht man sich dabei nicht aus, man wird quasi hineingeboren, Fan sein ist und hat Tradition, Familientradition. Jeder ordentliche Fan ist hier Socio (Mitglied) seines favorisierten Vereins und normalerweise werden Kinder direkt bei der Geburt ebenfalls angemeldet. Dies bietet selbstverständlich auch Potential für Familientragödien, wenn etwa der Filius doch lieber einen anderen Verein unterstützt.

Fans von Racing Club im Presidente Péron ( Kimberly Payne)
Die Liebe zum eigenen Verein wird besonders gerne mit dem Tragen des jeweiligen Trikots zu allen möglichen oder unmöglichen Gelegenheiten. Darüber hinaus hat jeder Socio der etwas auf sich hält mindestens ein Tattoo seines Lieblingsvereins - normalerweise das Emblem - an mehr oder weniger prominenter Stelle des Körpers, um den ersten Platz auf der Hitliste der Körperteile streiten sich Oberarm, Unterschenkel und Rücken. Häufig tragen die Fans auch Bilder ihrer aktuellen oder ehemaligen Lieblingsspieler im Portemonnaie mit sich herum, es soll sogar Väter geben welche dies tun aber noch nicht mal ein Bild ihrer Kinder dabei haben.

San Lorenzo Fans im Nuevo Gasometro

Besonders im Großraum Buenos Aires trifft man auf vielfältige Vorlieben, spielen hier doch aktuell 12 der 18 argentinischen Erstligisten. Die klangvollsten Namen unter diesen tragen die Boca Juniors und River Plate, beide haben auch mit Abstand die meisten Aficionados - Fans - im ganzen Land. Direkt gefolgt von vier weiteren Hauptstadt-Vereinen, Racing Club Avellaneda, Club Atletico Independiente, Velez Sarsfield und San Lorenzo de Almagro. Nach den Erfolgen in der jüngsten Zeit muss auch Estudiantes de La Plata dazu gezählt werden.


Clásicos - pure Fußball-Emotion


Boca Juniors Fans in La Bombonera - La Doce (Pablodda)
Die Konstellation mit so vielen Clubs auf vergleichsweise kleinem Raum - man stelle sich vor 13 von 18 Bundesligisten kämen aus dem Ruhrgebiet - bedingt natürlich im Laufe der Saison viele Derbys, die sogenannten Clásicos. Das wohl bekannteste ist das Superclásico zwischen den Boca Juniors und River Plate, welches zweimal im Jahr das ganze Land in Atem hält. Dies spiegelt sich auch in der Atmosphäre im Stadion wieder, besonders die Barra Bravas - das argentinische Äquivalent zu Ultras, allerdings mit leichtem Hooligan-Touch - sorgen für Stimmung in den Stadien. Ein weiteres emotionsgeladenes Duell findet zwischen Racing und Independiente statt, Erzfeinde wie hierzulande Borussia Dortmund und Schalke 04, deren Stadien pikanterweise nur knapp 1000m auseinanderliegen. 
Bei diesen brisanten Duellen kann das Leben auf den Straßen der sonst so umtriebigen argentinischen Hauptstadt Buenos Aires durchaus zum Erliegen kommen - Fußball ist dort einfach mehr als nur ein Sport.

Einen sehr guten Eindruck vom Fußball und der dazugehörigen Leidenschaft gibt die Dokumentation "Die Bierbrauer von Quilmes".



"Es ist, als wärst du einer schönen Frau begegnet und weißt, dass du sie am nächsten Tag wieder sehen musst. Du kannst nachts nicht schlafen, den ganzen Tag klopft dein Herz, du hast Schmetterlinge im Bauch. Das ist Fußball. Das ist die argentinische Leidenschaft für den Fußball."



Sonntag, 30. September 2012

Superclasico: River Plate - Boca Juniors

Es ist eines der berühmtesten Derbys der Fußball-Welt. Das Superclásico in der Primera Division in Argentinien zwischen den Boca Juniors und River Plate.
we will burn this stadium down to the ground
Boca-Fans während des Superclásico 2010 - by timsnell
Die spannendsten Spiele im Fußball sind Derbys, diese verbinden Tradition und Emotion. Natürlich hat auch die Bundesliga ihre Derbies, allen voran das Ruhrpott-Derby Borussia Dortmund gegen Schalke 04, aber die Intensität und Leidenschaft mit der dieses Derby - das Superclásico in Argentinien zwischen Boca Juniors und River Plate - gelebt und ausgelebt wird stellt die Derbys der Bundesliga in den Schatten. Die einzigen Derbys der Welt die mithalten können sind - mit Abstrichen - das Old Firm zwischen Celtic Glasgow und den Glasgow Rangers und die - ähnlich intensiven - Istanbuler Stadtderbys zwischen Besiktas, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor in der türkischen SüperLig.
Das Superclásico erregt mit Abstand die meiste Aufmerksamkeit im argentinischen Fußball. Dies liegt nicht zuletzt an der Größe der beiden Fanlager, etwa 40 Prozent der Argentinier geben an Fan von Boca zu sein, River kann auf 32 Prozent der Argentinier zählen. Daher fällt das ganze Land in einen Ausnahmezustand wenn die beiden Teams aufeinander treffen, ein weiterer Grund für die Brisanz und Emotionalität liegt in der Geschichte der beiden Fußball-Vereine.


Eine kurze Geschichte des Superclásico

Beide Vereine wurden Stadtteil La Boca - dem Hafenviertel - im Süden der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gegründet und hatten daher in ihrer Anfangszeit gemeinsame Wurzeln. Dies änderte sich jedoch mit dem Umzug River Plates in den nördlichen Stadtteil Nunez Anfang der 1930er Jahre. Die Fans von Boca, seit jeher eher aus der Arbeiterklasse kommend und mit italienischem Migrationshintergrund - daher auch ihr Spitzname Xeneizes - die Genuesen, standen nun noch im Gegensatz zu den Mittel- und Oberklasse-Fans von River, welche seit den 1930er Jahren auch als Los Millionarios bezeichnet werden. Weitere Bezeichnungen sind Gallinas - Hühnchen - für River-Fans und Bosteros - in etwa Mistsammler - für die Fans von Boca.

Die Legende sagt eines der ersten Spiele zwischen den beiden Vereinen war das Entscheidungsspiel um die Farben rot und weiß im Jahre 1907, welches River gewann. Das erste verbriefte Superclásico - ein Freundschaftsspiel - gewann hingegen Boca am 2. August 1908 mit 3:1. Das offiziell erste Spiel am 24. August 1913 zwischen den beiden hingegen gewann River mit 2:1.


Einige der Superclásicos haben besondere Bedeutung für den jeweiligen Sieger erlangt. In den Jahren 1942, 1955, 1994 und 2004 konnte River Plate mit einem Sieg in La Bombonera seine Meisterschaften gewinnen. Zudem gewann River die erste internationale Begegnung zwischen den beiden Rivalen im Jahre 1966 mit 2:1. Boca hingegen gewann nur zweimal durch einen Sieg im Spiel gegen River die Meisterschaft - 1969 und 1976.

Zahlen zum Superclásico

Die Gesamtbilanz des Derby aller Derbys in Argentinien ist leicht zu Gunsten der Boca Juniors. Aktuell - Mai 2011 - haben die Juniors 70 von 192 Partien gewonnen, bei 59 Unentschieden und 63 Siegen für River Plate.


Die Spieler mit den meisten gespielten Superclasicos sind auf Seiten von River Plate Reinaldo Merlo mit 42 und Angel Labruna mit 35 Partien. Bei den Boca Juniors sind es Silvio Marzolini mit 37 und Roberto Mouzo mit 35 Teilnahmen am Superclasico. Die Torschützenliste führt Angel Labruna mit 16 Treffern vor Oscar Mas (River) mit 12 und Paulo Valentim (Boca) mit 10 an. Der Spieler mit den meisten Toren in einem Derby ist Bocas Carlos Garcia Cambon mit vier Treffern in seinem ersten Spiel für Boca im Jahre 1974.
Die höchsten Siege:
  • 1928 - Boca 6:0
  • 1941 - River 5:1
  • 1942 - River 4:0
  • 1955 - Boca 4:0
  • 1959 - Boca 5:1
  • 1982 - Boca 5:1
Die Spiele mit den meisten Toren:
  • 1957 - River 5:3
  • 1972 - River 5:4
  • 1973 - Boca 5:2
  • 1974 - Boca 5:2
  • 1980 - River 5:2
  • 1991 - Boca 4:3

Die Tragödie von Tor 12

Das wohl tragischste Superclásico fand am 23. Juni 1968 im El Monumental - dem Stadion von River Plate - statt. Nach dem Ende des Spiels starben 71 Fans und 150 wurden verletzt als die Fans von Boca versuchten aus dem unteren Gästeblock panikartig zu fliehen und ein Tor - Nummer 12 - nicht geöffnet war. Über die Ursachen gibt es kein abschließendes Urteil, die Vermutungen für die Schuldigen reichen von Boca-Fans welche brennende Fahnen herunterwarfen, über angreifende River-Fans bis hin zur Rache der Polizei für das vorherige Verhalten der Boca-Fans. Bislang ist dies das schwerste Unglück in der Geschichte des argentinischen Fußballs.

In jedem Falle sollte bei einer Reise nach Argentinien auch der Besuch des Superclásico eingeplant werden, ein Erlebnis für Jedermann, auch wenn normalerweise kein Interesse an Fußball besteht. Das Duell der beiden großen Vereine in Argentinien heißt nicht umsonst Superclásico, denn ist mehr als nur ein Spiel, es ist eine Show, eine Darbietung, ein Spektakel das seinesgleichen sucht.

Hier ein paar Eindrücke wie positiv verrückt Fußball in Argentinien ist:

Superclásico im El Monumental von River Plate


Superclásico in La Bombonera von Boca Juniors


Sonntag, 9. September 2012

Freizeit: Zoo Buenos Aires

Elefanten  Zoo Buenos Aires
Der Zoo von Buenos Aires entstand bereits Ende 1875 im Zuge der Eröffnung des Tres de Febrero Parks als Teil dieses größeren Komplexes. Er befindet sich im Stadtteil Palermo direkt am Plaza Italia, neben dem botanischen Garten der argentinischen Hauptstadt. Der Zoo versprüht immer noch den Charme des Ende des 19. Jahrhunderts, viele Gebäude aus der Zeit der Gründung - der Zoo wurde als Zoo der Stadt Buenos Aires am 30. Oktober 1888 als eigenständiger Zoo eröffnet - sind immer noch erhalten. Dies kreiert einerseits eine entspannte und interessante Atmosphäre, limitiert andererseits aber auch die Möglichkeiten des Zoos. Dennoch ist der viktorianische Zoo von Buenos Aires sehenswert und bietet sich an dort ein paar entspannte Stunden zu verbringen. Das Spektrum der Tiere -mehr als 2.500, welche sich auf 313 Tierarten und 18 Hektar verteilen - im Zoo ist sehr groß und reicht von A wie Ameisen, B wie Bären, über E wie Elefanten bis hin zu S wie Seehunden, T wie Tigern und Z wie Zebras. 


Attraktionen des Buenos Aires Zoo

Schlange Zoo Buenos Aires
Als besondere Attraktionen bietet  der Zoo von Buenos Aires ein Aquarium mit Seehunden, Pinguinen und Seelöwen - inklusive Fütterung - und ein Reptilienhaus. Besonders das Reptilienhaus ist sehr interessant und spannend für Klein und Groß. Zudem entführt der Zoo mit seinem Tropenhaus in die Vogelwelt der Regenwälder Südamerikas mit entsprechender Flora. Zum Entspannen lädt danach eine Bootsfahrt auf dem See im nördlichen Teil des Zoos ein. All diese Attraktion sind im Preis der Tageskarte von 47 Pesos (9/2012) enthalten. Wer darauf verzichten kann oder möchte erhält kann den normalen Eintrittspreis von 30 Pesos bezahlen. Bei der Nutzung von zwei Attraktionen rentiert sich schon die Tageskarte.

Ein weiteres Highlight sind die Nachtwanderungen durch den Zoo. Diese bieten ein vollkommen anderes Erleben der Tierwelt, vor allem die nachtaktiven Tiere bieten interessante Einsichten. Für diese ist allerdings eine Reservierung notwendig.


Zoo von Buenos Aires
Allgemeine Informationen - Buenos Aires Zoo
Zoo Buenos Aires , Information: +54 11 4011 9900, Reservierungen: +54 11 4011 9999
Anreise: U-Bahn-Station: Linie D (grün) - Plaza Italia
Busse: 10, 12, 15, 21, 29, 34, 57, 59, 60, 64, 67, 68, 93, 95, 111, 118, 128, 141, 152, 160, 161, 188 und 194
Eintritt: Inkl. aller Attraktionen: 47 Pesos (9/2012), nur Zoo: 30 Pesos
Öffnungszeiten: 10-18 Uhr von Dienstags bis Sonntags, Kassen schließen um 17 Uhr


Größere Kartenansicht

Montag, 20. August 2012

Essen: La Cabrera - Steak vom Feinsten in Buenos Aires

Steak (Kobe Rind) in La Cabrera - Buenos Aires - rvettese
Eines der berühmtesten Steak-Restaurants in Buenos Aires ist die Parilla La Cabrera, und dies zu recht. In La Cabrera werden mit die besten Steaks in Buenos Aires serviert. Da lohnt sich sogar das unter Umständen lange Warten vor dem Restaurant auf der Straße. Daher gilt besser früher als üblich für Argentinien zum Restaurant La Cabrera gehen, oder einen Tisch reservieren, dies ist allerdings nicht immer möglich. Das Steak-Restaurant besteht mittlerweile aus zwei nah beieinander liegenden Restaurants, um der Nachfrage seitens der Einheimischen und Touristen einigermaßen gerecht zu werden. Steht das La Cabrera doch auch in den meisten Reiseführern, normalerweise nicht immer eine gute Sache, vor allem was die Preisgestaltung angeht. Allerdings bietet das La Cabrera hier keinen Grund zur Klage. Für umgerechnet 20 Euro pro Person bekommt man ein gutes Steak, begleitet von einem gutem argentinischen Wein. Dabei sind die Steaks sind auf den gewünschten Punkt fertig gegrillt, Beilagen, außer einem guten argentinischen Wein, erübrigen sich in der Regel. Wer nicht gerade eine spezielle Beilage - wie zum Beispiel Kürbispüree mit Rosinen - haben möchte, der kann sich bei den immer wieder von den Kellnern gereichten kleinen Beilagen, wie etwa Kartoffelpüree, gegrillte Zwiebeln oder Paprika, bedienen. Diese kleinen Beilagen sind im Preis inbegriffen. Eines der besten Steak ist das argentinische Kobe Beef, welches im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergeht - eine klare Empfehlung.

Restaurant Parilla La Cabrera (A), José Antonio Cabrera 5099,  Buenos Aires, Argentinien +54 11 4831-7002



Größere Kartenansicht

Sonntag, 12. August 2012

Buenos Aires: Krankenhäuser

Das Gesundheitssystem in Argentinien hat durchaus ein gutes Niveau. Die privaten Krankenhäuser entsprechen europäischem - deutschem - Standard. Allerdings fallen bei diesen in jedem Fall Kosten an. Eine einfache Konsultation in der Notaufnahme kostet im deutschen Krankenhaus, dem Hospital Aléman, derzeit knapp 200 Pesos - ca. 35 Euro, im Vergleich mit Deutschland allerdings immer noch ein Schnäppchen. Zumal dies von der Auslandskrankenversicherung erstattet wird. Die Behandlung in öffentlichen Krankenhäuser ist sogar kostenlos, dafür müssen dann aber unter Umständen Abstriche in Kauf genommen werden.

Private Krankenhäuser in Buenos Aires

Im Stadtgebiet von Buenos Aires finden sich drei private Krankenhäuser, das schon erwähnte deutsche Krankenhaus - Hospital Aléman, das britische Krankenhaus - Hospital Británico - und das italienische Krankenhaus - Hospital Italiano. All diese können von jedermann aufgesucht werden. Benötigt wird nur ein Ausweisdokument und entweder Bargeld oder eine Kreditkarte um die erste Untersuchung zu bezahlen. Eine Kostenübernahmeerklärung der Auslandskrankenversicherung reicht in der Regel ebenfalls aus. Spätestens bei aufwendigeren Dingen sollte diese vorher eingeholt werden, damit nicht in Vorkasse in großer Höhe getreten werden muss. Eine CRT-Aufnahme des Kopfes kostet zum Beispiel 1800 Pesos -  ca. 300 Euro. In der Regel finden sich zumindest englischsprachige Ärzte und Schwestern, im deutschen Krankenhaus sind zumeist mindestens die Chefärzte Deutsche oder sprechen Deutsch, und sämtliche Beschriftungen sind ebenfalls in Deutsch.

Konsultation sind auch in Privatpraxen möglich, hier finden sich in Buenos Aires auch diverse Spezialisten welche oftmals Englisch, manchmal sogar Deutsch sprechen. Teilweise haben auch die Ärzte der privaten Krankenhäuser noch eigene Praxen. Eine einfache Konsultation beginnt dabei etwa im Bereich von 300 Pesos -  ca. 50 Euro.

Öffentliche Krankenhäuser in Buenos Aires

Hospital Fernandez Buenos Aires - micmol
Die öffentlichen Krankenhäuser in Buenos Aires sind kostenlos und werden vom Staat Argentinien und der jeweiligen Stadt getragen. Ein durchaus empfehlenswertes öffentliches Krankenhaus in Buenos Aires ist das Hospital Fernandez in der Nähe des Parque Las Heras im Norden der Stadt. 

Der Vorteil der öffentlichen Krankenhäuser in Buenos Aires ist das sie kostenlos sind. Die Nachteile sind die langen Wartezeiten - am besten sehr früh vor Ort sein, die notwendigen Spanischkenntnisse auf mittlerem Niveau - oder die Notwendigkeit des Mitnehmens eines guten spanisch sprechenden Freundes,  die manchmal etwas ältere technische Ausstattung und das unter Umständen Medizin-Studenten die einfacheren Untersuchungen durchführen.  Grundsätzlich ist das Niveau aber durchaus ordentlich, viel wird mit Erfahrung und Einsatz kompensiert, und besonders im bereits erwähnten Hospital Fernandez kommt das Niveau fast an die privaten Krankenhäuser heran, entsprechend beliebt ist das Krankenhaus in Buenos Aires. Dies liegt sicherlich auch an der Lage des Krankenhauses im Norden der Stadt, im Stadtteil Palermo.

Adressen der empfehlenswerten Krankenhäuser in Buenos Aires

Hospital Aléman, Avenida Pueyrredón 1640, Buenos Aires, Capital Federal, Argentinien, (0)11 4827 7000

Hospital Británico, Perdriel 74, Buenos Aires, Capital Federal, Argentinien, (0)11 4309 6400

Hospital Italiano, Gascón 450,  Buenos Aires, Argentinien, (0)11 4959 0200

Hospital Fernandez, Avenida Cerviño 3356, Buenos Aires, Argentinien, (0)11 4808 2600


Dienstag, 31. Juli 2012

Buenos Aires Sehenswürdigkeiten: Spaziergang durch Microcentro



Wer die argentinische Hauptstadt Buenos Aires bei einer Städtereise erkunden möchte, der tut gut daran dies zu Fuss zu tun. Erstens sind viele Sehenswürdigkeiten fußläufig zu erreichen und zweitens erfährt man so viel mehr von der Stadt und ihren Menschen.  

Spaziergang durch das Herz von Buenos Aires

Ein empfehlenswerter Spaziergang führt auf ca. 2 km entspannt in etwa 3 Stunden durch das Herz von Buenos Aires, dem Microcentro, entlang der berühmten Avenida de Mayo an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Plaza de Mayo - Casa Rosada & Kathedrale

Casa Rosada - Buenos Aires
Der Spaziergang durch das Zentrum von Buenos Aires beginnt am Plaza de Mayo mit dem Regierungssitz des Landes Argentinien, der sogenannten Casa Rosada. Die Casa Rosada kann jeden Samstag und Sonntag besichtigt werden, die Tour dauert 1,5 Stunden und ist auf Spanisch. Direkt neben der Casa Rosada befindet sich der ebenfalls sehenswerte Sitz der argentinischen Notenbank - Banco de la Nacion.
Der Plaza de Mayo ist einer der wichtigsten Plätze für politische Kundgebungen in Buenos Aires. Auf ihm protestieren auch immer noch die Mütter des Plaza de Mayo, um an ihre während der Militärdiktatur verschwundenen Kinder und Männer zu erinnern - jeden Donnerstag um 15 Uhr versammeln sie sich um ihre Klagelieder anzustimmen.


Am anderen Ende des Plaza de Mayo befindet sich die Kathedrale von Buenos Aires - von außen eher unscheinbar, von innen beeindruckend, unter anderem mit dem Grab des Freiheitshelden Jose de San Martin. Direkt daneben befindet sich das Cabildo, eine weitere Sehenswürdigkeit. Der ehemalige Regierungssitz aus dem 18. Jahrhundert beherbergt ein Museum über die Mai-Revolution und einen schönen Innenhof zum Verweilen.

Avenida de Mayo - Café Tortoni & Palacio Barolo

Café Tortoni - Buenos Aires
Danach geht es die berühmte Straße Avenida de Mayo mit ihrer Architektur des Jugendstil, Klassizismus und Eklektizismus entlang. Nach einigen hundert Metern findet sich auf der rechten Seite das berühmteste Café Notable von Buenos Aires, das Café Tortoni.

Weiter geht es die Avenida de Mayo entlang, als nächstes steht im wahrsten Sinne die Überquerung einer der, mit 16 Fahrbahnen, breitesten Straßen der Welt an, der Avenida de 9 Julio. Dabei bietet sich ein wunderbarer Blick auf den Obelisco, einem der Wahrzeichen der Stadt.

Die nächste Sehenswürdigkeit ist der Palacio Barolo - Av. de Mayo 1370 - auf der linken Seite. Zur Zeit seiner Errichtung das höchste Gebäude von Buenos Aires. Inspiriert von Dantes Inferno verzaubert der Palacio Barolo mit vielen kleinen Details im Inneren, vor allem in der Eingangshalle. Im obersten Stockwerk, nach Fahrt mit dem sehenswerten Aufzug und zwei weiteren Treppen, findet sich ein interessantes Tango-Geschäft mit Ausblick über die Stadt (Meist kann man die Dachterassen betreten, einfach mal schauen ob die Tür auf einer der beiden Seiten auf ist).

Plaza del Congreso - Buenos Aires
Nach dem Verlassen des Palacio Barolo geht es wieder die Avenida de Mayo entlang bis zum Congreso - dem argentinischen Parlament - mit seinem Park, dem Plaza del Congreso - unter anderem mit Rodins Denker und großem Springbrunnen. Von dort geht es mit der historischen U-Bahn-Linie A in ihren hölzernen Waggons zurück zum Ausgangspunkt, zur Station Peru, welche im Glanz alter Zeiten erstrahlt.

Wer sich lieber durch die Innenstadt führen und dabei mit vielen interessanten Geschichten unterhalten lässt, dem sei BuenosTours empfohlen, sehr gute, private Touren auf Englisch zu moderaten Preisen.

Karte für den Spaziergang durch Buenos Aires


Spaziergang durch Buenos Aires auf einer größeren Karte anzeigen

Donnerstag, 5. Juli 2012

Essen in Argentinien: Empanadas und Quilmes

Empanadas sind zusammen mit Alfajores und Dulce de Leche eine der typischen argentinischen Essens-Spezialitäten. Die gefüllten Teigtaschen werden zu jeder Tages- und Nachtzeit genossen, zumeist in Verbindung mit einem gut gekühltem Quilmes - dem bekanntesten Bier Argentiniens.


Empanadas

Argentinische Empanadas - asirap
Empanadas sind gefüllte Teigtaschen. Diese sind überall in Argentinien zu finden. Dabei sind die Empanadas in Argentinien meist um die zehn Zentimeter lang und halbmondförmig und werden im Ofen gebacken. Die traditionelle Auswahl an Füllungen reicht dabei von Rindfleisch (empanada de carne), über Huhn (empanada de pollo) bis hin zu Schinken und Käse (empanada de jamón y queso). Es finden sich aber auch eine Vielzahl an anderen Füllungen, unter anderem mit Thunfisch, Zwiebeln, Mais oder Spinat - der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Dabei unterscheiden sich die Zutaten der Empanadas und die einzelnen Rezepte je nach Provinz, besonders berühmt sind die Empanadas aus dem Norden Argentiniens, der Provinz Tucuman.


In Buenos Aires besonders zu empfehlen sind die Empanadas von La Continental und La Tucumanita. La Continental ist eine Kette von Restaurants, welche sich über ganz Buenos Aires verteilen. La Tucumanita hingegen besitzt nur Restaurant, welches nur Empanadas aus dem Norden Argentiniens, Tucuman, herstellen.
Ein Geheimtipp ist eine unscheinbare kleine Pizzeria im Stadtteil Palermo, Zeppelin. Nicht nur sind die Empanadas dort unschlagbar günstig - 12 Empanadas nach Wahl für 30 Pesos, sondern auch noch von hervorragender Qualität, ein Genuss.


Quilmes - Bier aus Argentinien

Quilmes Bier - fernanda steffen
Quilmes ist das bekannteste und am meisten getrunkene argentinische Bier. 1888 von einem deutschen Einwanderer - Otto Bemberg - gegründet ist Quilmes schon seit langem das beliebteste Bier Argentiniens und tritt in den Nationalfarben blau und weiß auf.  Der Name ist von dem Stadtteil übernommen in welchem die Brauerei gegründet wurde, Quilmes, etwa 20 km südlich von Buenos Aires.


Generell ist das normale Quilmes Bier für den deutschen Geschmack vielleicht etwas zu fade, die beiden Varianten Quilmes Bock und Palermo sind hingegen zu empfehlen.


Gute Empanadas in Buenos Aires
La Continental, verteilt über die ganze Stadt, hier eine Übersicht der Restaurants

La Tucumanita, Rivadavia 776 & Olleros 1763 & Arenales 2882, Buenos Aires


Pizzeria Zeppelin, Charcas 3711, Palermo, Buenos Aires


Ver mapa más grande

Mittwoch, 20. Juni 2012

Argentinische Filme IV: Tiempo de Valientes & Un novio para mi mujer

Aller guten Dinge sind im Falle argentinischer Filme nicht drei, sondern vier, daher an dieser Stelle der vierte Eintrag über argentinische Filme. Diesmal sind es zwei argentinische Komödien. Beide greifen typische argentinische Dinge auf, Psychiater und Beziehungen. Besonders die Beziehungen in Argentinien werden sowohl sehr emotional geführt als auch diskutiert, was nicht oft im Besuch eines Psychiaters endet. Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires dürfte auch neben der höchsten Dichte an Hundehinterlassenschaften die höchste Dichte an Psychiatern haben.

Tiempo de Valientes - Auf Probe


Tiempo de Valientes - auf Probe -  ist eine Krimikomödie mit Diego Peretti und Luis Luque in den Hauptrollen. Diaz (Luis Luque) ist ein leicht abgehalfteter, desillusionierter Polizist der gerade wegen seiner gescheiterten Ehe eine Depression durchmacht. In dieser Situation wird ihm Silverstein (Diego Peritti) als Unterstützung während seiner Probezeit zugewiesen, dieser ist selber nicht darüber begeistert, hat er doch seine eigenen Probleme und eigentlich eher mit einer Geldstrafe als mit einer Rolle als Aufpasser gerechnet. Das ungleiche Duo gerät schnell in einen Strudel aus privaten (Frauen-)Problemen, Korruption und Mord, welcher ihre noch junge Freundschaft auf die Probe stellt.


Tiempo de Valientes - Auf Probe - Argentinien (2005) - Trailer



Un novio para mi mujer - Ein Freund für meine Frau

Un novio para mi mujer

Un novio para mi mujer erzählt die Geschichte von Tenso (Adrian Suar) und Tana (Valeria Bertuccelli). Tenso ist von seiner Frau Tana und ihrem dauernden Reden und ihrer schlechten Laune genervt, schafft es aber nicht seine Feigheit zu überwinden und sich von ihr zu trennen. Auf den Rat seiner Freunde hin wendet sich Tenso an Cuervo Flores (Gabriel Goity), einen berühmt-berüchtigten Frauenhelden, damit dieser Tana verführt und sie sich von ihm trennt. Cuervo macht sich sogleich ans Werk, und das scheinbar auch mit Erfolg, anfänglich sehr zur Freude von Tenso...

Un novio para mi mujer - Ein Freund für meine Frau - Argentinien (2008) - Trailer (spanisch)






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...